Sonntag, 8. März 2009

Die Sucht nach Schönheit - eine gefährliche Droge

Heutzutage ist Schönheit ein großes Thema. Egal ob in den Medien oder eben aufgrund der Medien auch im Alltag der Menschen.

Alle wollen schön sein und dem Ideal entsprechen. Die liegt vor allem in den Medien begründet. Sie vermitteln ein Bild von Perfektion und nach diesem wollen viele Menschen dann auch streben. Egal ob im Beruf oder in anderen Bereichen des Lebens, in jedem Fall spielt die Schönheit eines Menschen immer eine große Rolle. Das Gegenüber bewertet sehr gerne die aktuelle Frisur die man trägt, oder auch welche Outfits man gerade trägt. Das ist nicht abzustreiten.

Gerade bei Persönlichkeiten, die in der Öffentlichkeit stehen, den so genannten Stars, ist dieses Thema von größter Bedeutung. Sie müssen in jeder Hinsicht perfekt sein. Das wird einfach von einem Star erwartet. Ein gewisses Talent reicht eben in den meisten Fällen nicht aus und wird sogar zu Nebensächlichkeit, wenn über die makellose Figur, die reine Haut oder die perfekten Haare eines Stars diskutiert wird. Sobald man mal einen Fehlgriff tätigt, wird dies groß kommentiert und abgewertet. Daher stehen die Personen aus der Öffentlichkeit unter einem enormen Druck immer schön auszusehen. Schön aussehen, dazu gehört natürlich eine gewisse natürliche Schönheit. Man kann ja nur Dinge unterstreichen, die aber eigentlich schon in gewisser Weise vorhanden sind.

Die Schönheit kann aber auch schnell ins Negative umschlagen. Wenn es zur Sucht nach Schönheit kommt. Wenn man immer mehr dafür tut, einfach schön zu sein und keine Grenzen mehr kennt.

Dies kann zum einen durch Schönheitsoperationen geschehen. Mal eben einen kleinen Fehler an sich entdeckt und direkt unters Messer gelegt um diesen zu beheben. Man möchte ja schön sein. Ein anderes Thema, welches in letzter Zeit immer wieder für Aufsehen gesorgt hat, ist die Sucht danach immer dünner zu werden, weil es einfach schöner aussieht. Gründe für Magersucht oder Bulimie liegen häufig darin begründet, dass man verzweifelt versucht schön zu sein. Dies betrifft nicht nur Stars, sondern eben auch ganz normale Menschen, die sich dann an den Stars orientieren und ihnen nacheifern. Man will krampfhaft versuchen schön zu sein, aber dass dies zur Sucht führen kann, macht die Schönheit eben auch so gefährlich.

Aufgrund der Medien wird die Sucht nach Schönheit immer mehr verstärkt und immer mehr Menschen, vor allem junge Mädchen, sind davon betroffen. Sie sind dabei sich zu orientieren und tun dies an den falschen Idealen. Aber es ist eben nichts oder besser gesagt weniger möglich, wenn man nicht schön ist. Daher versucht man möglichst viel Schönheit rüber zu bringen. Und zur Not nimmt man eben Krankheiten wie Magersucht oder gefährliche Operationen wie die der Schönheitschirurgie in Kauf. Das ist dann eben der Preis der Schönheit.

Denn Schönheit kann süchtig machen. Dabei lassen sich bereits mit minimalen Veränderungen wunderschöne AHA-Erlebnisse zaubern. Mit einem Haartrockner und den passenden Haarbürsten, lass sich zum Beispiel wunderbare Locken in jedes glatte Haar zaubern. Ohne, das man dabei gleich die Haare permanent verändern muss, wie das bei einer Dauerwelle der Fall wäre. Wie schon gesagt, Möglichkeiten gibt es genug.